Rechnungen kommen seltener – und am besten digital!

Rechnungen kommen seltener – und am besten digital!

Weniger Verwaltungsaufwand, weniger Papier, mehr Umweltschutz:  Ab Mai wird trans-o-flex beginnen, Kundenrechnungen auf längere Zeiträume umzustellen.

Bisher erstellt trans-o-flex rund 120.000 Rechnungen pro Jahr.  Etwa die Hälfte davon sind Rechnungen, die im wöchentlichen Rhythmus erstellt werden.  „Künftig sollen Rechnungen an Kunden maximal halbmonatlich verschickt werden“, so Michael Schmidt, Geschäftsführer Finanzen bei trans-o-flex. „Und bei den Kunden, die heute schon halbmonatliche Rechnungen erhalten, wird geprüft, ob wir auf monatlich umstellen können.“ Aus Sicht von Schmidt bringt diese Vereinfachung Vorteile für alle Seiten. „Der Aufwand in der Erstellung wie in der Prüfung wird merklich geringer.“

Den Nachhaltigkeitseffekt durch weniger Papierverbrauch kann noch steigern, wer jetzt auf die elektronische Rechnungsvariante umsteigt. Für die aus rechtlichen Gründen nötige Einwilligung zum digitalen Rechnungsversand hält trans-o-flex ein Formular bereit, das auf der Website heruntergeladen werden kann. Bei Fragen zum digitalen Rechnungsversand stehen den Kunden ihre zuständigen Vertriebsmitarbeiter zur Verfügung.

Interesse geweckt oder noch Fragen?
Sprechen Sie uns an!