Tag der Pharmalogistik: Das Lächeln auf den Gesichtern

Tag der Pharmalogistik: Das Lächeln auf den Gesichtern

„Nur zufriedene Kunden und zufriedene Gastgeber.“ Auch für ihn persönlich sei der Tag der Pharmalogistik, an dem er inzwischen zum fünften Mal teilgenommen habe, die mit Abstand beste Veranstaltung der Reihe gewesen, meinte Raul Lozano nach der Tagung. Der Präsident des spanischen EURODIS-Partners Redur sagte: „Alle hatten ein Lächeln auf dem Gesicht! Da hat sich etwas verändert, das war in der Vergangenheit nicht so.“

Weil die Stadthalle in Heidelberg umgebaut wird, fand der Tag der Pharmalogistik im letzten Jahr im Portland-Forum im benachbarten Leimen statt. Inhaltlich stand der bewährte Mix auf dem Programm, der aus Neuheiten und Entwicklungen der trans-o-flex-Gruppe besteht, aus Kundenberichten, Fachvorträgen zur Entwicklung der Pharmabranche sowie viel Zeit zum informellen Gespräch wie zur gezielten Information über trans-o-flex-spezifische Themen in Kleingruppen.

So berichteten diesmal der Kunde Brodos über seine Erfahrungen mit dem Expressangebot von trans-o-flex und der Kunde Hormosan über seine Erfahrungen mit der Serialisierung von Arzneimitteln bei der trans-o-flex Logistik-Service. In Kleingruppen wurden die Teilnehmer an Infostände geführt, an denen die Themen Mehrweg-Transportbehälter, Anliefervereinbarungen, Ident-Service, Empfänger-App Insight und Expressportfolio vorgestellt und diskutiert wurden.

ThermoMed-Chef Michael Löckener stellte die neue Gesellschaft trans-o-flex Training & Service vor, bei der er ebenfalls Geschäftsführer ist. Aus der Systementwicklung stellten Stefan Thömmes und Christian Uhlig das Projekt trans-o-flex Control Tower vor. Das Thema Serialisierung in der Praxis und auf EU-Ebene beleuchteten der von der Logistik-Service beauftragte Apotheker Dr. Peter Hauser und Anna Wehage, die Expertin für Fälschungsschutz beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller ist. Schließlich stellte der auf die Pharmabranche spezialisierte Unternehmensberater Andreas Gmür seine Sicht der Zukunft der Pharmalogistik vor. Das Fazit des Tages von trans-o-flex-Chef Wolfgang P. Albeck lautete: „Wenn es diese Veranstaltung nicht schon gäbe, müsste man sie erfinden!“

Interesse geweckt oder noch Fragen?
Sprechen Sie uns an!