Unsere Ausbildungsmanagerin: Mit 23 Jahren für 26 Azubis verantwortlich

Unsere Ausbildungsmanagerin: Mit 23 Jahren für 26 Azubis verantwortlich

Mit 23 Jahren ist Franziska Kohl eine der jüngsten Ausbildungsmanagerinnen in Deutschland. Im Juni letzten Jahres hat sie ihre Stelle in der Zentrale der Logistikgruppe trans-o-flex in Weinheim angetreten. Dort ist sie für die Betreuung aller DH-Studenten und Auszubildenden an den verschiedenen Standorten des Unternehmens in Weinheim zuständig. trans-o-flex hatte die Stelle letztes Jahr neu geschaffen. „Wir investieren gezielt in die eigene Ausbildung, um junge Talente für trans-o-flex zu begeistern, damit wir unseren Bedarf an Fach- und Führungskräften möglichst mit Leuten decken können, die unser System mit seinen speziellen Lösungen und Qualitätsanforderungen bestens kennen“, sagt Wolfgang P. Albeck, CEO der Logistikgruppe.

Kohl betreut aktuell in Weinheim insgesamt 26 junge Frauen und Männer, die entweder eine dreijährige Ausbildung oder ein Duales Hochschulstudium (DH) absolvieren. Zehn davon sind im aktuellen Ausbildungsjahr neu gestartet. Sie werden bei trans-o-flex in vier Richtungen ausgebildet: Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Fachinformatiker für Systemintegration, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung sowie Duales Studium in der Fachrichtung BWL-Spedition an der Dualen Hochschule in Mannheim.

Kohl selbst hatte zunächst eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation abgeschlossen und parallel auf der Abendschule die Fachhochschulreife nachgeholt. Danach arbeitete sie kurz als Personalsachbearbeiterin, bevor sie ein Studium für Internationales Personalmanagement und Organisation an der Hochschule Ludwigshafen aufnahm und mit dem Bachelor abschloss. Parallel hat sie den Ausbildereignungsschein erworben. Direkt danach hat Kohl bei trans-o-flex angefangen. „Meine Aufgabenschwerpunkte sind die 360-Grad-Betreuung aller Azubis und DH-Studenten an den Weinheimer Standorten“, sagt sie über ihre eigene Stellenbeschreibung. Konkret gehört dazu beispielsweise die Rekrutierung neuer Azubis, die Organisation und Teilnahme an Ausbildungsmessen. „Ich bin Ansprechpartnerin für die Handelskammer sowie für Schulen und Hochschulen und zu meinen Zielvorgaben gehört, die Ausbildung kontinuierlich zu optimieren und ein „Junge-Talente-Management“ einzuführen.“

Interesse geweckt oder noch Fragen?
Sprechen Sie uns an!