Strom für Trailer: So können Kunden helfen, die Nachhaltigkeit zu verbessern

Strom für Trailer: So können Kunden helfen, die Nachhaltigkeit zu verbessern

Dieses Beispiel darf Schule machen! Damit auf temperierte Ladung wartende Trailer keinen Diesel mehr verbrauchen und leiser kühlen, werden die Auflieger beim trans-o-flex-Kunden Loxxess Pharma jetzt mit Solarstrom temperiert. Der Strom kommt direkt von der Solaranlage auf dem Dach des Lagers.

Täglich stehen bei Loxxess Pharma sechs Trailer, die Arzneimittel übernehmen. Bevor die Ware in die Trailer geladen werden darf, muss im Laderaum der Auflieger eine Temperatur in der vorgegebenen Spanne von 15 bis 25 Grad (Ambient Express) bzw. 2 bis 8 Grad (Thermo Express) herrschen. Gerade im Winter und im Sommer laufen die Aggregate der Trailer deshalb oft auf Hochtouren, um die Temperatur anzuheben bzw. zu senken. Wenn die Trailer allerdings mit Strom vortemperiert werden, arbeiten die Kühlaggregate wesentlich leiser. Außerdem spart das Diesel und senkt den Schadstoffausstoß.

Dank der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Logistikzentrums war die Lösung schnell gefunden: trans-o-flex hat in Absprache mit Loxxess Pharma die für die Versorgung der Thermoaggregate nötigen 380-Volt-Kabel besorgt, mit denen die Trailer bei Loxxess Pharma mit dem Strom aus der Photovoltaikanlage temperiert werden können. An beiden Standorten von Loxxess Pharma, in Geretsried und Neutraubling, sind die wartenden Trailer nun bereits seit November 2019 fast direkt an die Sonne angeschlossen.

Haben Sie ähnliche Möglichkeiten, um Trailer vorzutemperieren? Dann können Sie sich gerne an Ihren Ansprechpartner bei trans-o-flex wenden.

Interesse geweckt oder noch Fragen?
Sprechen Sie uns an!