Schnell und flexibel von Anfang an

Die Firma trans-o-flex schaut auf eine lange und erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Gehen Sie mit uns auf eine kurze Zeitreise.
1971 Markt sucht Lösung
Seit Jahren suchen Pharma-Hersteller nach schnellen und direkten Distributionslösungen für ihre Produkte. Walter Schmidt (Weinheim) und Peter Winkler (Köln) entwickeln zusammen mit Adolf Neuhaus, dem Versandleiter des Pharma-Unternehmens Madaus, ein Konzept für die direkte Belieferung von Apotheken und Krankenhäusern: die Geburtsstunde von trans-o-flex. Der erste flächendeckende Schnell-Lieferdienst Deutschlands ist gegründet.


1974 Erfolg gibt Recht
Es beginnt mit Kleintransporten bis 2 kg in Papiertüten und privaten PKWs. Doch in einem Unternehmensgutachten wird belegt, dass wir mit unserer Geschäftsidee genau richtig liegen: Mit einer Umsatzrentabilität von über 35 Prozent erreichen wir eine Erfolgsquote, die das 5-fache des Branchendurchschnitts beträgt.

1982
Grenzen überschreiten
Die Zeichen der Zeit werden rechtzeitig erkannt. Alle trans-o-flex-Partner gründen im August 1982 in Frankfurt am Main trans-o-flex international. Das Unternehmen wird Mitglied im Verbund Europa-Express, womit die Aktivitäten des Schnell-Lieferdienstes nach Europa ausgeweitet werden.

1991
Lo-Go meets trans-o-flex
Walter Schmidt, ehemaliger Mitbegründer von trans-o-flex, gründet einen bundesweiten Lieferdienst nach dem Vorbild von trans-o-flex: die Lo-Go Lieferservice GmbH. Es kommt schnell zur Konkurrenz beider Unternehmen und schließlich zum Kampf vor Gericht. Anfang 1996 dann die Überraschung: Beide Unternehmen schließen sich zusammen. Gemeinsam widmet man sich verstärkt den anspruchsvollen Serviceanforderungen im B2B-Markt.

1993 Netzwerk für Europa
Unter der Marke EURODIS etabliert trans-o-flex zusammen mit seinen Auslandstöchtern und namhaften europäischen Partnern ein eigenständiges europaweites Netzwerk.

2002 trans-o-flex easy
trans-o-flex easy, ein elektronisches Auslieferungssystem, wird für Warenauslieferungen eingeführt. High-Tech-Geräte übermitteln via Datenfunk erstmals alle Informationen einer Zustellung unmittelbar nach der Auslieferung. Das System transferiert neben herkömmlichen Sendungs- und Empfängerdaten auch den Temperaturlebenslauf bei Sendungen, die im Netzwerk des Tochterunternehmens ThermoMed verschickt werden.

2003 40 Gesellschaften
Durch Gründung von insgesamt 40 Distributionsgesellschaften wird die Grundlage geschaffen, die Bereiche der Auslieferung und der Übernahme auszugliedern. Die Verantwortung für die Distributionsgesellschaften tragen nun die selbstständigen Systempartner von trans-o-flex.
2004 Der neue Auftritt
Unsere Marke gibt sich ein neues Gesicht. Das neue Design prägt die Optik der Fahrzeuge, die Fahrerkleidung sowie die gesamte Geschäftsausstattung. Das Ziel ist, die hohen Qualitätsstandards, die innovative Produktpalette und die Positionierung als flexibler Dienstleister noch stärker nach außen sichtbar zu machen und sich klar vom Wettbewerb abzusetzen.

2005 EURODIS am Start
Aus der Marke EURODIS wird die EURODIS GmbH, womit trans-o-flex sein europäisches Distributionsnetz auf eine neue Basis stellt. Zudem wird im selben Jahr die Kerpener Tour-Trans-Gruppe übernommen – ein Logistikunternehmen, das auf die Branchen Kosmetik sowie Haushalts- und Unterhaltungselektronik spezialisiert ist.

2006 Nachhaltigkeit und ThermoMed
Nachhaltigkeit wird ein Kernwert unserer Unternehmensphilosophie. Firmengebäude werden mit Energie aus Geothermieanlagen versorgt und die Fahrzeugtechnik arbeitet an der Reduzierung von CO2, Stickoxiden und Feinstaubpartikeln. Fahrertrainings, optimierte Touren- und Einsatzpläne sowie die Mülltrennung und der Umstieg auf Ökostrom sind ebenfalls Teil der neuen Nachhaltigkeitspolitik. Im gleichen Jahr übernimmt trans-o-flex den Spezialisten für Transporte mit aktiver Temperaturführung: VFW ThermoMed.

2007 Die Post übernimmt

Die Österreichische Post übernimmt 74,9% der trans-o-flex-Anteile. Die Unternehmensgruppe wird verstärkt: Van Osselaer Pieters Colli Service in Belgien und Dedicated Distribution Services in den Niederlanden werden übernommen.

2008 Die trans-o-flex Logistics Group
Um dem wachsenden Bedarf an temperaturgeführten Transporten in der Pharma-Branche zu entsprechen, weitet ThermoMed sein Distributionsnetz international aus. Als erster Schritt wird die österreichische Scherübl Transport GmbH in das Netzwerk integriert.
Ab Juni 2008 ist trans-o-flex eine 100%-Tochter der Österreichischen Post und ab September 2008 tritt trans-o-flex unter der neuen Dachmarke trans-o-flex Logistics Group auf, um die gestiegene Internationalität zu verdeutlichen.

2009 2 °C bis  8 °C und 15 °C bis 25 °C
ThermoMed erweitert sein Angebot von konstanter Temperaturführung zwischen 2 °C und 8° C um Transporte zwischen 15 °C und 25 °C. Damit werden durch die trans-o-flex Logistics Group alle Transport-Bedürfnisse der Pharmaindustrie erfüllt: aktiv temperaturgeführte Transporte durch ThermoMed und weniger temperatursensible Sendungen über den trans-o-flex Schnell-Lieferdienst.

2010 EURODIS wächst
EURODIS erhält eine neue und stärker auf Kooperationen ausgerichtete Unternehmensstruktur. Netzwerkpartner werden zu Gesellschaftern der EURODIS GmbH. Im Juni 2010 treten Frankreich, Großbritannien und Irland als Gesellschafter in das EURODIS-Netz ein. Zum EURODIS-Verbund gehören damit 14 Kooperationspartner und insgesamt werden 34 Länder in Europa bedient.

2011 Die drei Säulen
Die Leistungen der trans-o-flex Logistics Group basieren heute auf drei starken Säulen: Schnell-Lieferdienst, ThermoMed und Logistik-Service.

2014 trans-o-flex ambient
Die novellierte GDP-Verordnung haben wir zum Anlass genommen, unser Netzwerk für aktiv temperaturgeführte Transporte deutlich zu erweitern. So bieten wir seit Oktober 2014 mit trans-o-flex ambient den Temperaturbereich von 15 °C bis 25 °C für das gesamte Bundesgebiet im Netzwerk des trans-o-flex Schnell-Lieferdienstes an. Das Tochterunternehmen trans-o-flex ThermoMed konzentriert sich auf Waren, die im Temperaturbereich zwischen 2 °C bis 8 °C zuzustellen sind. Mit trans-o-flex ambient bauen wir unsere führende Position bei der Feinverteilung temperatursensibler Sendungen weiter aus.




2016 Neue Eigentümer
Im April 2016 übernehmen die Amberger Familien GbR, Tegernsee und die Schoeller Holding, München/Zürich trans-o-flex zu gleichen Teilen.
 
2016 neue Struktur und neuer Außenauftritt
September 2016: Die neue Strategie sich auf Lösungen für die Bereiche Pharma, Kosmetik, Consumer Electronic sowie andere hochwertige Güter zu konzentrieren, führt zur Neugliederung der trans-o-flex Organisation in die drei Geschäftsfelder: Pharma, Technology und Contract Logistics. trans-o-flex  erhält einen komplett neuen Außenauftritt, der für die gesamte trans-o-flex-Gruppe einheitlich ist.

2018 trans-o-flex jetzt auch im Namen als Expressdienst erkennbar
Juli 2018: Der trans-o-flex Schnell-Lieferdienst firmiert um auf den Namen trans-o-flex Express. Damit markiert das Unternehmen für jedermann sichtbar, dass die angestrebte Weiterentwicklung zum Expressdienst weitgehend abgeschlossen ist.




Artikel drucken
Bitte bewerten Sie den Artikel:
bewerten
Vielen Dank für Ihre Bewertung.
Für einen Kommentar bitte hier klicken.
Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Kommentar:






Unsere Geschichte