trans-o-flex erweitert Geschäftsführung mit erfahrenem Pharmalogistiker

trans-o-flex erweitert Geschäftsführung mit erfahrenem Pharmalogistiker

  • Jens Graefe übernimmt am 1. Mai die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Business Development
  • Vor dem Wechsel zu trans-o-flex arbeitete Graefe unter anderem für die Pharmagroßhändler AEP und Celesio (McKesson Europe)

Weinheim, 23. April 2021. Jens Graefe (53) verstärkt ab dem 1. Mai 2021 die Geschäftsführung bei dem auf die Branchen Pharma, Kosmetik und andere sensible Güter spezialisierten Expressdienstleister trans-o-flex. Der erfahrene Pharmalogistiker übernimmt die neu geschaffene Position des Geschäftsführers Business Development. „trans-o-flex hat sein Wachstumspotenzial noch längst nicht ausgeschöpft“, sagt Wolfgang P. Albeck, CEO des Unternehmens. „Mit der Ernennung von Graefe schaffen wir im Management die Voraussetzungen für das weitere Unternehmenswachstum.“ Laut Albeck soll Graefe gezielt weitere Marktnischen für trans-o-flex erschließen. „Es geht nicht darum, dass wir unsere Branchenspezialisierung verwässern und ein Paketdienst für alles werden“, betont Albeck. „Vielmehr wollen wir unsere bewährten Spezialkompetenzen nutzen, um mit unserer Kernkundschaft sowie in angrenzenden Bereichen profitable Wachstumspotenziale zu erschließen.“

Graefe kommt von dem bundesweit tätigen Pharmagroßhändler AEP, den er ab Oktober 2012 als CEO aufgebaut hat. Zuvor arbeitete Graefe mehrere Jahre als Bereichsleiter M&A und Business Development für den Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio (heute McKesson Europe) und war bei mehreren Beratungsunternehmen tätig. Auf seiner letzten Station bei AEP lernte er den Service von trans-o-flex intensiv aus Kundensicht kennen, denn der Großhändler beliefert alle Apotheken in Deutschland über Nacht aus einem Zentrallager heraus. Die Abholung und bundesweite Verteilung vor 12 Uhr am nächsten Werktag übernimmt trans-o-flex. „trans-o-flex beweist jeden Tag, wie leistungsfähig das Netzwerk ist und hat sich in den letzten drei Jahren extrem positiv entwickelt“, sagt Graefe. „Deshalb freue ich mich auf die Möglichkeit, die zahlreichen Stärken dieses Unternehmens auch für weitere Bereiche nutzbar zu machen und damit die Position von trans-o-flex im deutschen und europäischen Markt weiter auszubauen.“